Berufliches Schulzentrum
Sulzbach-Rosenberg

Kollegium des SBSZ

 

Gesprächstermine mit den einzelnen Lehrkräften können flexibel vereinbart werden.

Verstärkung für das Berufliche Schulzentrum

Im Schuljahr 2020/2021 wurde das BSZ Sulzbach-Rosenberg durch einige neue Lehrkräfte an der Berufsschule und den Berufsfachschulen verstärkt. Schulleiterin Sabine Fersch hieß folgende Lehrkräfte, die das Kollegium seit Beginn des Schuljahres unterstützen, herzlich willkommen: Marina Sammüller, Anna-Maria Schirm, Oliver Leuchte, Sabrina Gräf, Victoria Birner, Sandra Stadlbauer, Felix Weber,Thomas Ehrnsperger, Marco Kölbl, Kathrin Sommer.

Verstärkung für das Berufliche Schulzentrum

Im Schuljahr 2019/2020 wurde das BSZ Sulzbach-Rosenberg durch einige neue Lehrkräfte an der Berufsschule (BS) und den Berufsfachschulen (BFS) verstärkt. Schulleiterin Sabine Fersch hieß die neuen Lehrkräfte in der Anfangskonferenz herzlich willkommen: Andreas Österreicher, Daniel Lippert, Matthias Dominik, Franz Rubenbauer (alle BS, Abt. Wirtschaft), Johannes Kölbl (BS, Abt. Kfz), Johannes Rittner (BS, Abt. Elektro), Isabella Birner, Vera Werfel, Tatjana Mischok, Claudia Zollbrecht und Andrea Stade (alle BFS).

 Ebenfalls neu am BSZ Sulzbach-Rosenberg ist Thomas Lehmeier, den das Kultusministerium im Juni zum Ständigen Stellvertretenden Schulleiter ernannte. Der gebürtige Amberger kommt vom BSZ Weiden, wo er 23 Jahre unterrichtete und die letzten 10 Jahre als Seminarlehrer für die Ausbildung der Referendare/innen verantwortlich war. Zudem war er für die Regierung der Oberpfalz als Fachmitarbeiter/Prüfer in der Lehrerbildung tätig. Als ausgewiesener Fachmann für Unterrichtsqualität und -entwicklung möchte er an seiner neuen Wirkungsstätte zur Gestaltung von lernförderlichen Rahmenbedingungen beitragen, so dass die Schüler motiviert und erfolgreich ihre Ausbildungsziele erreichen können. Dass die Schüler dabei von sehr motivierten Kollegen/innen begleitet und unterrichtet werden, davon konnte er sich schon ein Bild machen. Darüber freut er sich auch deshalb, weil er unter anderem für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Sein Credo: „Ein guter Unterricht ist für eine Schule die beste Öffentlichkeitsarbeit.“