Berufliches Schulzentrum
Sulzbach-Rosenberg

Aktuelles und Termine

Ab sofort sind Bewerbungen für eine Aufnahme in die Fachakademie für das Schuljahr 2021/2022 möglich!!

Wir freuen uns auf Sie und beantworten gerne Ihre Fragen infobfs@bszsuro.de

 Pressemitteilung folgt!

Ausbildungsdauer und Abschluss

Die Ausbildung an der Fachakademie für Sozialpädagogik dauert in Vollzeitform drei Jahre. Sie gliedert sich in zwei Ausbildungsabschnitte:

  1. Einen überwiegend theoretischen Ausbildungsabschnitt von zwei Studienjahren an der Fachakademie und
  2. einen daran anschließenden Ausbildungsabschnitt in Form eines von der Fachakademie begleiteten Berufspraktikums von zwölf Monaten.

 Die Abschlussprüfung gliedert sich in zwei Abschnitte:

  1. Die schriftliche und mündliche Prüfung am Ende des ersten Ausbildungsabschnitts.
  2. Das Colloquium und die praktische Prüfung am Ende des Berufspraktikums.

Förderung

Während der theoretischen Ausbildung besteht die Möglichkeit, staatliche Ausbildungsförderung (BaföG) in Anspruch zu nehmen.

Bewerbung

Die Bewerbung für die Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Erzieher*in ist fortlaufend für das darauffolgende Schuljahr möglich.

Für die Bewerbung an der Fachakademie für Sozialpädagogik Sulzbach-Rosenberg benötigen Sie folgende Unterlagen: 

  1. Bewerbungsschreiben
  2. Tabellarischer Lebenslauf (handgeschrieben und unterschrieben)
  3. Ausgefülltes Bewerbungsformular
  4. Geburtsurkunde (beglaubigte Abschrift)
  5. Zeugnis der zuletzt besuchten allgemeinbildenden Schule (beglaubigte Abschrift)
  6. Abschlusszeugnis (beglaubigte Abschrift) der Berufsausbildung oder beruflichen Vorbildung bzw. Zwischenzeugnis (beglaubigte Abschrift), falls noch kein Abschlusszeugnis vorhanden ist
  7. Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse (mindestens Niveaustufe B2) für Bewerber*innen mit anderer Muttersprache
     

Nach Eingang der Bewerbung nehmen wir zu Ihnen Kontakt auf. Im Rahmen eines persönlichen Gesprächs erhalten Sie dann die Formulare für die Beantragung weiterer Unterlagen:

  • ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung zum Beruf Erzieher*in (nicht älter als drei Monate)
  • Nachweis Masernschutz
  • erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

Bewerber*innen mit fachfremdem Berufsabschluss ohne Sozialpädagogisches Seminar, nicht einschlägiger Fachhochschulreife oder Hochschulreife benötigen im Falle einer Aufnahme an die Fachakademie außerdem einen Nachweis über 200 Praktikumsstunden in einer sozialpädagogischen Einrichtung.

 

Berufsbild

https://www.youtube.com/watch?v=td27Te-ax4Q

Erzieher*innen beobachten das Verhalten und Befinden von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, betreuen und fördern sie, analysieren die Ergebnisse nach pädagogischen Grundsätzen und beurteilen z. B. Entwicklungsstand, Motivation oder Sozialverhalten.

Auf dieser Grundlage erstellen sie langfristige Erziehungspläne und bereiten Aktivitäten sowie pädagogische Maßnahmen vor, die z. B. das Sozialverhalten oder die individuelle Entwicklung unterstützen.

Sie fördern die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder und Jugendlichen, indem sie diese zu kreativer Betätigung sowie zu freiem oder gelenktem Spielen anregen. Weiterhin dokumentieren sie die Maßnahmen und deren Ergebnisse, führen Gespräche, unterstützen und beraten bei schulischen Aufgaben und privaten Problemen.

Darüber hinaus bereiten sie Speisen zu, behandeln leichte Erkrankungen und Verletzungen und leiten zu Körperpflege- und Hygienemaßnahmen an. Erzieher*innen reflektieren die erzieherische Arbeit im Team, ggf. auch zusammen mit Vorgesetzten oder Fachleuten aus Medizin, Psychologie und Therapie und arbeiten mit anderen sozialpädagogischen Fachkräften zusammen. Zu Eltern bzw. Erziehungsberechtigten halten sie engen Kontakt und stehen ihnen informierend und beratend zur Seite.

Erzieher*innen finden Beschäftigung

  • in Kindergärten, Kinderkrippen und Horten,
  • in Kinder-, Jugendwohn- und Erziehungsheimen,
  • in Familienberatungs- und Suchtberatungsstellen,
  • in Tagesstätten oder Wohnheimen für Menschen mit Behinderung,
  • in Erholungs- und Ferienheimen.

Quelle: BERUFENET (http://arbeitsagentur.de) — Stand: 01.08.2020

 

Lerninhalte und Fächer

  • Pädagogik, Psychologie, Heilpädagogik
  • Sozialkunde, Soziologie
  • Mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung
  • Ökologie, Gesundheitspädagogik
  • Recht und Organisation
  • Literatur- und Medienpädagogik
  • Englisch
  • Deutsch
  • Theologie, Religionspädagogik
  • Praxis- und Methodenlehre mit Gesprächsführung
  • Kunst- und Werkpädagogik
  • Musik- und Bewegungspädagogik
  • Übungen
  • Sozialpädagogische Praxis (Blockpraktika, insgesamt 480 Stunden)
  • Zusätzlich werden Wahlfächer angeboten.

 

Voraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen für den Ausbildungsstart 2021/2022:

1. Mindestens ein mittlerer Schulabschluss und eine geeignete berufliche Vorbildung:

  • der erfolgreiche Abschluss des 2-jährigen Sozialpädagogischen Seminars oder
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem sozialpädagogischen, pädagogischen, sozialpflegerischen, pflegerischen oder rehabilitativen Beruf mit einer Regelausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren oder
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf und ein erfolgreich abgeschlossenes 1-jähriges sozialpädagogisches Seminar oder
  • eine einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens 4 Jahren oder
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung mit einer Regelausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren und 200 Praktikumsstunden in einer sozialpädagogischen Einrichtung

2. Alternativ: Fachgebundene Hochschulreife oder allgemeine Hochschulreife und 200 Praktikumsstunden in einer             sozialen Einrichtung.

3. Ärztliches Zeugnis über die  gesundheitliche Eignung für den Erzieher*innenberuf (nicht älter als drei Monate)

4. Erweitertes amtliches Führungszeugnis (nicht älter als drei Monate)

5. Nachweis des Masernschutzes

Bewerber mit eine anderen Muttersprache als Deutsch müssen außerdem nachweisen, dass sie über die erforderlichen Deutschkenntnisse in Wort und Schrift verfügen.